###SPALTE_RECHTS###

Fachtagung 2018


Termin

Sonnabend 14. April 2018, 9-17 Uhr

Ort

 

Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3,
20357 Hamburg

Parkmöglichkeit

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt für Teilnehmer aus Hamburg über das Buchungssystem tis.li-hamburg.de, für Teilnehmer aus Schleswig-Holstein über formix www.secure-lernnetz.de/formix/ und für Teilnehmer aus anderen Bundesländern über Mail an fachtagung@sh-hill.de.

Ablauf

ab 8:30 Uhr

Ankunft

09:00

Begrüßung

09:30

1. Hauptvortrag:

Dr. Pak-Hang Wong:Big Data, Algorithms and Education: The Ethical Challenges...(in englischer Sprache) in der Aula

Material: Vortragsfolien

10:30

Pause mit Tee und Kaffee

11:00

Workshops zum Informatik-Unterricht I 

12:30

Mittagspause

öffentliche Mitgliederversammlung der SH-HILL in der Aula

14:00

2. Hauptvortrag:
Ira Diethelm, Universität Oldenburg: Digitale Bildung überall - und was das mit Informatik zu tun hat 
in der Aula

Material: Vortragsfolien

15:00

Pause mit Tee und Kaffee

15:30

Workshops zum Informatik-Unterricht II 

17:00

Ende der Veranstaltung

Workshops zum Informatik-Unterricht

 Zwei der folgenden Workshops können im Rahmen der Tagung besucht werden:

Nr.

Klassenstufe

Referent/-in

Thema

Material

1

 Beate Jost (Projektleiterin Media Engineering, Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Einführung in die grafische Programmierung von Microcontrollersystemen mit dem Open Roberta Lab (NEPO)

Dieser Workshop gibt eine Einführung in die online Programmiergebung Open Roberta Lab und ermöglicht erste hands on Erfahrungen mit der Programmiersprache Nepo.

 
2 APP CAMPS Hamburg

App Entwicklung mit Javascript

Im Workshop lernen Lehrkräfte Grundlagen der App Entwicklung mit dem App Lab von Code.org. Nach kurzer Zeit hat jeder Teilnehmer eine eigene App programmiert, die auf allen Betriebssystem läuft (iOS, Android und Windows). Die Referenten von App Camps (www.appcamps.de) stellen auch digitale Unterrichtsmaterialien vor, mit denen Lehrkräfte im Unterricht gemeinsam mit Schüler/innen Apps entwickeln können.

 
3 APP CAMPS Hamburg

Webseiten mit HTML & CSS

Im Workshoplernen Lehrkräfte Grundlagen von HTML und CSS kennen und entwickeln erste eigene Webseiten. Die Referenten von App Camps (www.appcamps.de) stellen auch digitale Unterrichtsmaterialien vor, mit denen Lehrkräfte im Unterricht gemeinsam mit Schüler/innen Webseiten entwickeln können.

 
6 Thomas Bartoschek (Universität Münster)

senseBox - Physical Computing im MINT-Kontext

Nach einer kurzen Einführung in die Konzepte der senseBox wird in die Programmierung des Arduino Mikrocontrollers mit und ohne einer visuellen Programmierumgebung eingeführt und erste eigene Programme werden entwickelt. Schritt für Schritt werden Sensoren ausprobiert und zu einer kleinen Umweltmessstation zusammengebaut. Zum Abschluss werden die gemessenen Daten live über das Internet auf einer OpenData-Plattform für Wetterdaten veröffentlicht. Es werden keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt.

 
7 Alexandra Kück

Flipped Classroom

Flipped Classroom oder auch „umgedrehter Unterricht“ ist eine Unterrichtsmethode des integrierten Lernens. Die SuS arbeiten sehr selbständig mit vorbereitetem Material. Am Beispiel einer Informatik-Lerneinheit soll die Unterrichtsmethode Flipped Classroom exemplarisch dargestellt und erprobt werden.

 

8

 Torsten Otto

Ampelschaltung mit Scratch und Arduino

Schülerinnen und Schüler programmieren - das ist in Hamburg an genau einer Stelle im Rahmenplan verpflichtend: in NWT. Im Workshop wird eine konkrete Umsetzung vorgestellt, die am eigenen Laptop direkt ausprobiert werden kann. Mit Hilfe eines einfachen Arduino-Aufbaus wird in Scratch eine Fußgängerampel implementiert.

 
9 Michael Schuh

Container Computing in der Praxis und ihr Potential als Lernumgebung

Container sind einer der wichtigsten Trends in der Softwareentwicklung, denn sie erleichtern den Einsatz von einfachsten Programmen bis zu hochkomplexen Web Anwendungen. DESY entwickelt containerisierte Workflows für moderne Cloud- und High Performance Computing Platformen. Diese lassen sich leicht auf unterschiedlichsten Zielsystemen ausführen und schaffen dort vom Betriebssystem isolierte Umgebungen ohne jedoch direkt Software zu installieren. Dieser Workshop zeigt, dass sie auch als Lernumgebung sehr interessant sind.

 
10 Hauke Morisse

Blogs als Lerntagebuch

Lerntagebücher als Werkzeuge der Lernprozess-Reflexion bekommen durch webbasierte, interaktive Systemen wie Blogs im Vergleich zur traditionell-schriftlichen offline-Lerntagebüchern die Dimension der globalen Öffentlichkeit und eine vereinfachte Vernetzung durch Kommentarfunktionen. Im Workshop sollen verschiedene Praxisbeilspiele aus verschiedenen Unterrichtsszenarien vorgestellt und diskutiert werden, auch in Hinblick auf die Bevorzugung von Blogs gegenüber alternativen CMS oder sozialen Netzwerken. Es ist auch möglich, im Workshop eigene Blogs einzurichten.

 
11 Jonathan OttoGeoInformatik 
12 Katharina Weiß (Projekt Lübecker Informatik an Schulen (LIaS) )

get IT: smarte Knöpfe – kreative Köpfe

Dieser Workshop gibt einen kurzen Einblick in Funktionalitäten und mögliche Einsatzbereiche von smarten Technologien in unserem Alltag. Als Praxisbeispiel dient der „Dash-Button“ eines großen Onlineversandhändlers. Neben dem Einsatz von Design-Thinking-Methoden werden Ansätze zur Diskussion von Potentialen und Risiken smarter Technologien vorgestellt.

 
13 Sasette Schiller und Marina Braun (Chaos Computer Club Hamburg):

Diskussionsrunde zu Sicherheit im Internet, Hacking und Datenschutz mit dem Chaos Computer Club Hamburg.

Es werden gemeinsam die Themen Datenschutz für Lehrer und Schüler zusammen erarbeiten. Dieses Vorgehen kann auf den Unterricht mit Schülern übertragen werden.

     
14 Sasette Schiller (Chaos Computer Club Hamburg):

Verschlüsselung Crypto Party

Im Workshop wird gemeinsam die gpg-Verschlüsselung in Thunderbird eingerichtet und die Funktionsweise dieser email-Verschlüsselung besprochen. Bitte Laptop/Rechner mitbringen.