###SPALTE_RECHTS###

Presseerklärung


Memorandum zur Schulinformatik

Pressemitteilung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) vom 22. November 2004

Gesellschaft für Informatik warnt vor digitaler Spaltung - Informatik muss in jeder Schule gelehrt werden!

Bonn, 22. November 2004 Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat in einem Memorandum gefordert, der "digitalen Spaltung" in Deutschland entgegen zu treten und die Grundlagen für das Verständnis moderner digitaler Hilfsmittel bereits in der Schulausbildung zu legen.

Wie PISA- und TIMSS-Studien zeigen, ist Deutschland bei der Schulausbildung seines Nachwuchses in vielen Fächern höchstens Mittelmaß. Dringend benötigte Innovationen, Ideen und Entwicklungen aber brauchen kreative Köpfe mit breiter Ausbildung in den grundlegenden Kulturtechniken. Neben Rechnen, Schreiben und Lesen habe sich der souveräne Umgang mit digitalen Medien mittlerweile als vierte Kulturtechnik etabliert, sagte GI-Präsident Matthias Jarke in Bonn.

Laut aktuellen statistischen Erhebungen nutzten zwar mittlerweile 83 % der 14-18-Jährigen in Deutschland das Internet. "Zu einem verantwortlichen Umgang mit Computern gehört jedoch mehr, als eine Webseite öffnen oder eine E-Mail schreiben zu können", gab Jarke zu bedenken.

Aus diesem Grund habe sich die Gesellschaft für Informatik dafür ausgesprochen, Informatik als Pflichtfach an allgemein bildenden Schulen einzuführen, die Informatik in der gymnasialen Oberstufe zu verankern und sie als vollwertiges Prüfungsfach an weiterführenden Schulen zuzulassen. Des weiteren fordert die GI, das Fach Informatik nur von entsprechend aus- oder weitergebildeten Lehrkräften erteilen zu lassen.

"Nur durch eine konzertierte Aktion wird es gelingen, der heutigen Schülergeneration das Rüstzeug für ein erfolgreiches Berufsleben mitzugeben", sagte Jarke. Die Gesellschaft für Informatik fordere deshalb die Kultusminister der Länder auf, die genannten Maßnahmen rasch und umfassend umzusetzen.

Der kompletten Text des Memorandums steht im Web unter www.gi-ev.de/download/gi_memorandum_schulinformatik2004.pdf.

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist eine gemeinnützige Fachgesellschaft zur Förderung der Informatik in all ihren Aspekten und Belangen. Gegründet im Jahr 1969 ist die GI mit ihren heute rund 24.500 Mitgliedern die größte Vertretung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum. Die Mitglieder der GI kommen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Lehre und Forschung.

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten. Vielen Dank!

 

Cornelia Winter
--------------------------------------------
Referentin der Geschäftsführung
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Wissenschaftszentrum Ahrstr. 45
D-53175 Bonn

Tel.: +49 (0)228/302-145 / Fax: +49 (0)228/302-167
E-Mail: gs@gi-ev.de / WWW: www.gi-ev.de
----------------------------
Cornelia Winter Tel.: +49 (0)228/302-147 / E-Mail: winter(at)gi-ev.de
--------------------------------------------